Modellbau

Modellbau

Im Jahr 2015 entschloss ich mich, ein Modell des US-Trucks „Peterbilt 389“ im Maßstab 1:4 zu bauen.

Da die US-Trucks in Deutschland eher selten auf den Straßen zu sehen sind und ich beruflich auch keinen Bezug zur Logistikbranche o.ä. habe, war die Anschaffung eines Originals keine Option. Vor dem Bau des Modelltrucks, habe ich Modellbau von Schiffen im größeren Maßstab als Hobby praktiziert. Nachdem ich nun mehrere Schiffe in jahrelanger Arbeit erstellt habe, stieg mein Interesse an einem Modell für die Straße und so entstand die Idee zu einem Truck.

Wer den Truck nicht kennt schaut mal unter „Peterbilt.com“

An alle Modellbauer, habt Geduld beim Bauen und ehrt das Original indem ihr es detailliert nachbaut.

Der Ablauf

Mit Hilfe von vielen Bildern, Zeichnungen und Anleitungen, hab ich das Modell mit einem CAD – Programm rekonstruiert, Zeichnungen für die Einzelteile erstellt und dann gefertigt.

Immer wieder muss man das eine oder andere anpassen, doch je besser man sich hier vorbereitet, umso besser lassen sich die Teile herstellen.

Würde ich es nochmal bauen

Nein: Es ist ein schönes Gefühl, wenn man so etwas wachsen sieht und nach unzählbaren Stunden das Ergebnis sieht. Es kostet aber auch manchmal Nerven, wenn was nicht klappt. Zudem muss man die Zeit nebenberuflich aufbringen und diese Zeit muss auch mit der Familie vereinbar bleiben. Modellbau ist und bleibt ein zeitintensives Hobby.

Viele Trucker vergeben ihren Trucks Namen. Mit einem Namen, entstand das Projekt. So taufte ich den Truck „Jessy55“

"Jessy55"

Wie der Name entstand erfahrt ihr in den drei Bereichen, denen ich meine Webseite widmen möchte.